Heißer Fick in Therme

Bitte beachten Sie: ALLE Texte, Handlungen & Personen auf Sex-Geschichten.com sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig! Diese Plattform soll NICHT zu Straftaten oder Gewaltverherrlichung dienen!

Es ist schon spät in der Therme. Es sind nur noch wenige Gäste zu dieser späten Stunde in der Saunalandschaft unterwegs Um 1 Uhr wird die Saunalandschaft geschlossen. Noch einmal will ich in die Bärenhöhle gehen, ich biege links ab will am Dampfbad vorbei zur heißen, heißen Bärenhöhle. Oh nein, da ist doch der Perverse, der die Tür zu sperrte. Der wollte mich wirklich zu seinem Sexsklaven machen. Wäre nicht der Nachbar gekommen…Er steht vor der Dampfsauna.

ER SIEHT mich. Er schaut zu mir. Er spricht mit jemanden. Jetzt sehen sie beide zu mir. Grinsend winkt mich der Fremde zu ihnen. Was solls, ich geh hin. Sie haben beide einen Bademantel an und Badeschuhe an den Füßen. „Na weißt du wie ich nach dir gesucht habe? Und finden tu ich dich wieder in der selben Sauna, von wo ich dich mitgenommen hatte. Ich bin übrigens umgezogen, eine schönes Haus, ganz allein für mich.

Jetzt brauch ich nur noch dich, dann bin ich fertig eingerichtet. “„Er sieht wirklich hübsch aus dein Lustknabe. “„Hat dich jemand angesprochen, ist etwas zu berichten?“Oh ja, ich bin angesprochen worden. „ Sie haben Bilder von mir ins WEB gestellt! Mit meinem Gesicht drauf“ werfe ich ihm vor. „Natürlich, hab ich das“, sagt der gelassen;“ich habe damit sogar Geld verdient, leider sind keine Akte dabei, dafür kriegt man wesentlich mehr Geld.

Ich weiß nicht wie mir das passiert ist. “ „Das tut mir ja richtig leid…“ „Wärt nicht frech!“ zischt der mich an. „Es ist aufsässig. “ bemerkt der andere interessiert. ES ! Ich bin ES!!!„Nun komm, ich weiß das dir Demütigungen wenig ausmachen. “ „Das bisschen muss genügen“ wirft der Fremde ein. „Sie, sie haben mich angefasst, auf der Straße, alle haben geguckt. Im Wald wollt mich einer ficken,was haben Sie mir angetan?“ „Nichts was mir nicht nützt, der Zweck heiligt die Mittel.

Es ist nicht schlimm. “Was sagt der? Es ist nicht schlimm, und wie schlimm das war. Ich habe meine Freunde verloren, sie verachten mich jetzt. Ich bin allein, und er ist schuld. Mir wird heiß und kalt zugleich. Aber Worte fallen mir nicht ein. So wende ich mich ab. Wortlos drehe ich mich weg und will an ihnen vorbei. Doch der Fremde streckt seine Hand aus und…Ich spüre ein zerren an meinen Lenden.

Mein Badetuch wird weggerissen. Splitterfasernackt stehe ich da. Achtlos lässt er mein Tuch in den Schlamm fallen. Grausame Augen schauen mich lüstern an. Aber nur 2, die anderen 2 sind hinter den Tablet verborgen das mich schon die ganze Zeit filmt. „Prima setz es gleich in WEB. Das Video kostet 100 wenigstens. “ „Schon drin ein Lifestream, oh man noch unbenutzt der Welpe. Oder muss man das Welpe sagen.

“ Ich laufe an ihnen vorbei und rutschte im Matsch aus. „ Sofort aufstehen SKLAVE!“ wird gepoltert. „natürlich steh ich im Nu wieder. Endlich erreiche ich das innere Landschaft. Ich mach mir keinen Kopf über den dreck und renne gleich zu den Duschen bei den Umkleiden. Schnell ist der demütigende Dreck abgespült, da durchzuckt es mich siedend heiß. Mein Rucksack, meine Papiere , mein Geld liegt alles noch auf dem Liegestuhl.

Wenn die das finden, wissen die wo ich wohne. Besorgt eile ich zu Liege zurück, es ist nur noch eine belegt, da stehen die beiden vor. „ Schau der Nackte, ohne Schuhe läuft es sich schlecht durch glatte Flure was Junge“„der Knabe heißt Kai, aber ich gebe ihm einen richtigen Sklavennamen. Nimm die Hände vom Schwanz die Leute zahlen dafür. Hoch die Hände!“ Und er wirft mein Smartphone hoch in die Luft Sofort gehen meine Hände hoch.

Das Lachen lässt mich erstarren. Mein handy zerbirst auf den Steinen in zig Teile. „ Nimm die Hände runter. “ herrschen sie mich an. Ich nehme die Hände runter. Ich kann nicht fassen , sie haben einfach mein Handy zerstört. Ich reiße das kleine Handtuch von der Liege und gürte mich. „Was macht er, haben wir ihn erlaubt sich zu bedecken?“ „Ach lass mit dem Video verdienen wir tausende Euros.

Wir werfen ihn zurück in den See Jetzt wo wir seine Personalien haben kann er uns nicht entkommen. “ „So du lebst im Lehrlingsheim. Was sind die andern Jungen zu dir. Na sag schon. “ „ Er antwortet nicht, du wirst ihn streng abrichten müssen. “ „ja und zwar mit viel GEFÜHL ! Glotz nicht immer auf dein kaputtes Handy, das war die Sache wert. “Sie sind weg, ich verlasse die Therme und gehe zu Bushaltestelle.

Doch da warten die beiden schon auf mich. „Er glaubt es fährt ein Bus, um diese Zeit. Dummer Sklave. “ Ich bin wie betäubt, gegen die Willenskraft dieser Leute bin ich hilflos. „Ich habe keine Lust ihn jetzt zu benutzen, du?“ „Der Nachtbus kommt in wenigen Minuten, danach muss er laufen, bis zum Lehrlingsheim sind es 18 km. “Da kriegen seien Schuhe bisschen Asphalt unter die Sohle. Schau sie dir an.

Er hat Schuhe. “Er zückt wieder das Tablet:“Ist es demütigend wenn wir dir die Schuhe wegnehmen. Nicht weil sie was wert sind, nur damit du stundenlang daran denkst was man mit dir eben einfach macht. Wir haben gar nichts davon dir deine Schuhe davon, ein bisschen Spaß, das ist alles. Aber du wirst Stundenlang daran leiden. Uns ist das aber egal, du bist einfach egal. Ich bin egal,sie haben mein Leben zerstört seit mich ständig Typen bepöbeln ist das Jungenheim die Hölle.

Wahrscheinlich schmeißt mich auch mein Meister raus. Und was mach ich dann? Und das ist egal. Ja was alles mit mir passiert. Und ich wehre mich nicht mal, ich kann nicht sprechen, kein Wort kann ich jetzt äußern. Warum bin ich so??? „Wie viele haben dich gedemütigt Knabe, war es schlimm?“Ich schweige und bekomme einen Satz Watscheln. „ Es waren viele und es war schlimm. “ Was ist daran schlimm?“ „jetzt verachten mich alle, alle“, schluchze ich laut los.

„jeder behandelt mich wie Dreck. “ „Sie demütigen dich, haben ihre Freude an dir, was ist daran schlecht? Weißt du wie viele Schwänze du befriedigt mit diesem Film. Dutzende Menschen werden sich an deiner Erniedrigung weiden und abspritzen. Bedeutet dir das denn gar nichts? Du nützt ihnen und mir. In Demut befriedigst du gleich viele Herren, ich verdiene daran eine Stange Geld und du, du hast nichts davon , das ist Romantik pur, findest du nicht? Denk mal eine Weile nach wie viele Leute du bedienst zu ihrer vollsten Zufriedenheit.

“ Die nackte Häme wird noch übertroffen von seinem verächtlichen Lächeln. Denn für alle sichtbar wölbt sich meine Hose. Ja, es ist schon eine geile Vorstellung so viele zu befriedigen, und das ich nichts dagegen machen kann. Das macht man mit mir, ich werde sexuell ausgebeutet , benutzt. Und es tut nicht mal weh. „Lass es raus, zeig das du ein guter Lustknabe sein willst hoch mit deinem Schwanz“ Sind beide begeistert.

Zum Sklaven geboren, von jetzt an bist du mein Sklave. „Ich fick ihn jetzt doch, der Bus kommt gleich, da sind bestimmt eine paar Freunde von ihm drin. “ flüstern sie. Aber ich registriere das nicht. Ich schaue voller Pein auf meine verräterischen Penis. „Los stell dich in den Lichtkern der Laterne und zieh dich aus. “ Er greift mich und schubst mich vor das Halteschild Richtung Licht. Schnell!“ Befiehlt er, und ich weiß nicht war es mehr drohend oder demütigend? Apathie hat Besitz von mir genommen.

Es stimmt, ich finde es geil ein wenig sexuell erniedrigt und ausgebeutet zu werden. Aber es ist ein Geheimnis. Demütig ziehe ich mich aus. Und sogar jetzt war es ein berauschendes Gefühl. Schließlich war ich nackt. Ich hörte den Bus, elektrisiert erwache ich aus meiner Lethargie. Doch 4 kräftige Hände halten mich fest. Ziehen an meine Haaren Umklammern meine Hoden. „Keine Bewegung. “ ich rühre mich nicht. Der Bus kommt, ich kann es nicht glauben, das mir das passiert, der Bus stoppt.

Die Fette Bertha zwängt sich aus der Tür. Was für ein widerlicher Fleischberg. Der Bus fährt weiter. Hey, warten sie auf mich, ruft die Fette Kuh ihm nach, doch der Bus mit ca 20 staunenden Fahrgästen fährt ungerührt weiter. Wenn haben wir den da, ist das nicht der unverschämte Fraz aus dem heim für dumme Jungen. Ganz nackig!“ „Oh sie kennen ihn?“ „ja sicher aber er ist ein unverschämtes Balg.

Macht er das öfter?“ „er ist so geboren“, lachen die Beiden. Es wäre mir ein besonderes Vergnügen ihn zu demütigen. “ „Bitte, aber wir filmen das. “ „Aber nicht das Gesicht. “ „Is klar“ „ Du wirst meine Möse zu lecken bis ich Nass werde. Worauf wartest du auf die Knie du Stück du. Ich knie mich hin. Ein Schlag trifft meine Hinterkopf. Sogleich fällt auch das 2te Knie auf die Erde.

„ was war den das?“ weitere Schläge meiner verärgerten Herren treffen mich. Die fette Berthel lässt ihre Hose runter. „Erst mal alles ablecken. “ Es stinkt aber begleitet von Schlägen meine Besitzer gehorche ich. Die Erniedrigung lässt mein Blut kochen, ich kämpfe mit dem Brechreiz. „Langsam lecken du Wichser, spüre meinen Ärger, von einem dreckigen Lustsklaven gehänselt zu werden. Das ist ungeheuerlich. “ Sklave ,Wichser , hatten ich grade noch einen halb stehen, jetzt bin ich nur eine geknechtet Seele beim Hurendienst.

Hätte ich sie nur nicht so beschimpft. Dann wäre sie vielleicht weitergefahren. Ausgerechnet die! Und ich lecke. Und ich schlucke runter, es schmeckt viel widerlicher als es riecht. Wäscht die sich nicht? Auch meine Kotze würge ich herunter, sie nur nicht ankotzen, durchfährt es mich, nur das nicht. „ Noch nicht meine Scham lecken, du Dreckstück, sie soll erst richtig feucht werden. Jetzt rein mit deine Zunge dringe in mich ein.

“ Nein, schreit es in mir. Harte Schläge treffen mich. 2Denk daran, das wird gefilmt, gib dir Mühe das jeder mehrmals abspritzt. Nennst du das dienen, weiter rein!“ „ wuhuu wie das kitzelt, weiter machen, das kannst du lange machen, Hihihi. Spürst du die Tropfen, weißt du was das ist. “ ich stoppe um den Brechreiz zu unterdrücken. Eine fette Hand presst meine Gesicht auf die Behaarung. “ „Recht so lass dir von DAS nichts bieten.

Ich lecke weiter Endlich nach einer Ewigkeit fängt sie an zu stöhnen. Ich habe mich angezogen Betha hat sich ein Taxi bestellt. Überflüssig zu erwähnen das ich nicht mit drin sitze. „Weißt du ich muss mal pinkeln, Aber du musst dich dafür nicht wieder nackig machen. “Es geht weiter, sicher erwarten sie von mir das ich ohne weiteren Befehl jetzt vorauseilend gehorche.


Hat dir diese Geschichte gefallen? Bewerte sie!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (4 Votes, Durchschnitt: 1,00 von 10)
Loading...Loading...

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Alle Texte, Handlungen & Personen auf Sex-Geschichten.com sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!