Heimspiel oder Auswärtsspiel? [1]

Bitte beachten Sie: ALLE Texte, Handlungen & Personen auf Sex-Geschichten.com sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig! Diese Plattform soll NICHT zu Straftaten oder Gewaltverherrlichung dienen!

Nach einem coolen Fußballabend im Stadion gehen meine beiden Kumpels und ich noch auf einen Absacker in unsere Lieblingskneipe. Ich habe mir extra am nächsten Tag frei genommen, damit ich den Abend genießen kann.

Als wir durch die Tür gehen, bemerken wir, dass nicht mehr allzu viel los ist. Aber ihr zwei fallt uns gleich auf, wie ihr mit euren heißen Körpern an der Bar auf euren Hockern sitzt. Ich bewundere sofort eure geilen Hintern und da ihr wie auch wir schon ein wenig was getrunken habt, kommen wir recht schnell ins Gespräch. Wir flachsen etwas miteinander rum und es dauert nicht lange, bis ich dich küsse. Schnell ist klar, wo das ganze heute enden wird.

Meine beiden Jungs müssen gehen, da der letzte Bus fährt. Ich bleibe also mit euch beiden alleine noch auf einen Drink in der Bar, den ich euch ausgebe. Dann bestellen wir uns ein Taxi zum Studentenwohnheim, wo du zur Zeit bei deiner Freundin zu Besuch bist. Ich sitze im Taxi zwischen euch beiden auf der Rücksitzbank und kann meine Hände einfach nicht bei mir behalten. Ich streichel euch beiden über eure Oberschenkel und wir küssen uns immer wieder abwechselnd.

Wir steigen aus, gehen die Treppen hoch zu der Wohnung deiner Freundin und ich laufe hinter euch, um den Anblick eurer geilen Ärsche zu genießen, die vor mir herrlich hin und her wackeln. Sie öffnet die Tür, wir gehen alle drei in ihr Zimmer.

Teeny in der Sauna überrascht

  • Dauer: 4:09
  • Views: 319
  • Datum: 29.11.2014
  • Rating:

Cameltoe Cumshot – Ich telefoniere, er fickt mich

  • Dauer: 6:14
  • Views: 318
  • Datum: 04.10.2015
  • Rating:

Kurzer Piss beim Spazieren gehen

  • Dauer: 0:58
  • Views: 272
  • Datum: 19.08.2015
  • Rating:

TITTEN gecremt – Userwunsch

  • Dauer: 1:28
  • Views: 222
  • Datum: 04.11.2008
  • Rating:

Deine Freundin meint, sie sei müde und legt sich in ihr Bett. Wir beide fallen jedoch gleich wie wild übereinander her, wollen uns einfach nur ficken. Wir küssen uns immer wilder und reißen uns förmlich die Klamotten vom Leib. Als wir ganz nackt voreinander stehen und mein inzwischen schon harter Ständer deinen Bauch streift, gibt es kein Halten mehr.

Ich nehm dich hoch, gehe mit dir zu deiner Matratze, die neben dem Bett liegt, lege dich dort ab, spreize deine Beine weit auseinander und lege mich auf dich. Mein Schwanz klopft schon an deiner Muschi an, deine Hand führt ihn in die richtige Position und ich stoße ohne Gnade zu, dringe fest in dich ein und wir beide stöhnen unter diesem Stoß laut auf.

Ich fange direkt an dich zu ficken, du bist extrem feucht und ich will deinen Körper einfach nur noch zum Beben bringen. Wir sind mitten drin und ich stoße deine enge Fotze wie verrückt, als ich aus dem Bett ein weiteres Stöhnen vernehme. Ich lasse kurz von deinen herrlichen festen kleinen Titten ab und schau auf. Ich sehe, wie sich deine Freundin mittlerweile auch ganz ausgezogen hat, sich zu uns rüber beugt und sich mit ihren Fingern ihre Fotze verwöhnt.

Ich zwinker ihr zu und sie erwidert mein Zwinkern. Dann deute ich ihr an, dass sie gerne zu uns runter kommen darf. Du hast davon noch nichts mitbekommen, da du dich schon sehr schnell deinem ersten Orgasmus näherst. Deine Freundin stellt sich über dich und setzt sich dann mit ihrer geilen Fotze auf dein Gesicht. Du bist erst überrascht, doch fängst dann an, ihr ihre kleine Fotze zu lecken. Ich ficke dich immer härter und tiefer und küsse dabei deine Freundin.

Ihr beide stöhnt immer lauter auf, ihr bewegt eure Becken in einem herrlichen Rhythmus und ich merke, wie mein Schwanz anfängt, wie wild in dir zu zucken. Ich komme. Und in dem Moment, als ich dir meine erste Ladung in deine Muschi pumpe, merke ich, wie der Körper deiner Freundin sich aufbäumt, wie sie hart kommt. Jetzt fehlst nur noch du und ich ficke dich kurz weiter, bis du wie wild anfängst zu zittern und auch hart und unglaublich geil kommst.

Deine Freundin sinkt in sich zusammen, lässt ihren Kopf auf meine Schulter fallen und ich knete euch beiden eure geilen Titten. Wir wollen mehr, lösen uns voneinander und wechseln etwas die Position. Als ich in deine Freundin von hinten auch wieder ohne Vorwarnung in ihre feuchte Fotze eindringe und anfange, sie zu ficken, leckt sie dir bereits dein geiles Möschen. Plötzlich geht die Türe auf und…


Hat dir diese Geschichte gefallen? Bewerte sie!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (12 Votes, Durchschnitt: 8,67 von 10)
Loading...Loading...

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Alle Texte, Handlungen & Personen auf Sex-Geschichten.com sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!