Fremdgehen mit dem 1 Euro Jobber [3]

Bitte beachten Sie: ALLE Texte, Handlungen & Personen auf Sex-Geschichten.com sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig! Diese Plattform soll NICHT zu Straftaten oder Gewaltverherrlichung dienen!

Ich hatte ja mit Joe abgemacht dass wir demnächst wieder einen flotten Dreier veranstalten würden. So sollte es auch schon bald kommen. Er rief mich vormittags im Job an und fragte ob es Samstag wieder klappen würde? Da musste ich mir also schnell etwas einfallen lassen um mir am Samstag dann wieder frei zu nehmen – ohne das mein Mann wieder misstrauisch würde. Ich erzählte ihm dass freitags abends eine Vorführung lief und deshalb am Samstag für den kommenden Sonntag alles klar gemacht werden müsste.

Raum herrichten, Stühle neu arrangieren. Küchen mäßig alles auf den neuesten stand bringen und so weiter – und so weiter. Dann konnte ich falls es bei dem Dreier heftig zu gehen würde auch hinterher einen guten Grund hätte wenn ich wieder zu Haue wäre erstmal genüsslich baden müsste. Der Trottel zu Hause würde es schon glauben. Da sollte ich mir nicht vorher so viele Gedanken machen – das würde den ganzen Spaß verderben.

Samstags also um 09:00 Uhr aufstehen, auf Brezeln, eine chice Bodylotion auftragen damit ich auch schön duftete wenn ich dann ausgepackt würde – von wem auch immer. Um 10:00 Uhr war ich dann bei Joe und schon sehr gespannt wen er denn zu Besuch da hätte. Die süße Maus vom letzten Male wäre mir natürlich schon recht. Die hatte es mir richtig angetan. Es sollte anders kommen. Auf der Coach saß ein hübscher junger Mann der Joe irgendwie ein wenig ähnlich sah.

„Das ist mein Cousin Alex der wollte mal gucken wie die scharfe Braut denn wohl aussehe von dem ich ihm soviel vorgeschwärmt habe“. Damit war ich dann wohl gemeint. „Ich geh mal eben in die Küche und mach für gleich was Leckeres zum Frühstück – ihr könnt euch ja ein bisschen beschnuppern – wie man so sagt. Sprachs und war verschwunden. „Was machst du denn so? Wo arbeitest Du denn oder bis Du noch auf der Penne“? „Nee damit bin ich fertig und dem nächst will ich in Duisburg studieren“.

!!! Mega Wichsanleitung XXL !!!

  • Dauer: 17:11
  • Views: 7
  • Datum: 30.04.2017
  • Rating:

4 Fotzen für ein Halleluja

  • Dauer: 7:20
  • Views: 3
  • Datum: 31.03.2017
  • Rating:

User-Fick mit Colibri!!!

  • Dauer: 6:34
  • Views: 1
  • Datum: 26.05.2017
  • Rating:

„Was wenn ich fragen darf?“ „Politikwissenschaft und Geschichte“ „Ich habe gehört Du bist politisch sehr engagiert?“ „Ja in einer Bürgerliste hier in Oberhausen“. „Geschichte interessiert mich aber auch sehr!“. „Sagst Du das jetzt nur um interessant zu wirken oder magst Du das wirklich?“. „Ich brauch nicht interessant zu wirken wenn ich einen hübschen gut ausgestatteten Mann sehe dann krieg ich ihn auch rum. „Ah Ha“. Dabei legte ich ihm meine Hand auf den Oberschenkel und kratzte ihn ein wenig mit dem Daumennagel.

„Du kannst ruhig höher gehen – das gefällt mir schon sehr gut“ „Na und was ist mit mir?“ – „Ach ja ich könnte ja mal fühlen ob Dein „Honigtopf“ schon ein wenig von dem so toll beschrieben Honig gesammelt hat“. Ehe ich mich versah hatte er auch schon meinen String zur Seite geschoben und fing an meine Schamlippen zu erforschen. Er nahm seine beiden Finger der rechten Hand und schob sie mir schön langsam in meine mittlerweile arg feuchte Pussy.

Dann zog er sie wieder raus und schleckte sie genüsslich ab. „Mhm – das schmeckt ja wirklich so gut wie Joe mir erzählt hat“. „Da ist noch mehr – wenn Du Mut hast hol ihn Dir meinen Honig, das Töpfchen läuft bald über. Joe kam zwischenzeitlich mal aus der Küche und schaute nach was wir wohl schon anstellten. Er hatte sich inzwischen auch umgezogen und einen Kimono – Mantel angezogen der ihm wirklich gut stand.

Aber da stand noch was anderes. Da sah ich dass nicht nur ich auf den ziemlich lose geschnürten Gürtel schaute – nein auch Alex gefiel wohl der Anblick? Das war ja interessant. Er leckte sich auch über die Lippen und da wusste ich schon Bescheid – er wollte auch an das herrliche Teil. Die Beule in seiner Jeans wurde merklich größer. Joe musste wieder in die Küche und ich wollte den Schwanz von Alex jetzt unbedingt sehen und schmecken.

Ich rückte näher an ihn heran und fing an über seine Beule zu streichen. „Der Anblick hat Dich also auch scharf gemacht?“ „Ich hoffe er kommt bald wieder hier ins Wohnzimmer – ich hätte Lust ihm mal an die Wäsche zu gehen“. „Du magst also auch Schwänze?“. „Klar doch wenn wir nachher ein wenig rum machen dann richte es mal so ein das ich ihm einen blasen kann!“ „Du könntest ihn ja auch ficken oder Dich von ihm ficken lassen“.

„Stehst Du drauf uns beim Ficken zu zusehen?“. „Oh ja ich fände das sähe sehr geil aus wenn ihr beiden ficken würdet oder in „69“ er Stellung verwöhnen. „Ich weiß nicht ob Joe schon so weit ist es mit einem anderen zu treiben und dann auch noch mit seinem Cousin“. „Cousin hin oder her – Du hast einen schönen Schwanz und Joe auch – ihr seid beide geil da ergibt sich die Sache ja von selbst.

„Hilfst Du mir?“ „Okay, wir machen es so: Joe fickt mich zuerst und ich blase dir dabei einen und wenn wir dann wechseln dann hast Du, wenn du schnell genug bist seinen Lustkolben im Mund“. „Das könnte klappen!“. Sein Schwanz ist dann noch schön nass von Deinem Honig und wird nur so rein flutschen“. „Joe kann st Du mal eben kommen?“ „Ja was gibt es denn?“ „Ich bin so geil auf deinen Cousin – hasst Du was dagegen wenn ich ihn schon mal ein wenig lecke und seinen Schwanz verwöhne?“ „He Schatz dafür sind wir doch heute hier zusammen gekommen um Spaß zu haben“: „Komm Alex zieh doch endlich deine Klamotten aus“.

Das tat er dann auch. Oh Mann was kam da für ein geiles Gerät zum vor Schein. Die Eichel la ein Stückchen frei und glänzte schon ganz toll. Da musste ich einfach sofort die ersten Tropfen ablecken. „Mann Alex – ich wusste ja gar nicht was für einen leckeren Schwanz Du hasst – der sieht ja richtig danach aus das man ihn in den Mund nimmt und schön aussaugt.

Damit hatte es sich erledigt ob sich Joe auch mit Alex einlassen würde. Er kam zu uns rüber und nahm sich den Schwanz von seinem Cousin und fing sofort an ihn mit seinem Mund zu bearbeiten. „Der sieht so gut aus damit will ich nachher auch mal gefickt werden“. „Wenn ich ihn Dir vorher blasen kann steht dem nichts im Wege“. Joe drehte sich etwas zur Seite und Alex konnte ihn nun schön anblasen für mein Vötzchen – das wartete nur darauf endlich einen Schwanz rein zu bekommen.

„Wenn Du so weiter machst dann komm ich gleich in Deinen Mund!“ „Was meinst Du worauf ich schon ein ganzes Jahr gewartet habe?. Na da konnte ja heiter werden – da hatte ich hier zwei Kerle die beide geil auf einander waren – Und wo blieb ich? Aber Joe hatte mich nicht vergessen Joe zog seinen Prügel aus Alex Mund und schob ihn mir in einem Rutsch in mein schon auslaufendes Töpfchen.

Na endlich der erste Fick heute Morgen – wurde aber auch Zeit. Wir nahmen einen kurzen Stellungswechsel vor und so konnte mich Joe ficken und dabei schön den Schwanz von seinem Cousin blasen – Ja was will man denn mehr? Joes heißer Kolben wurde merklich dicker und härter – da wusste ich da kommt gleich eine schöne Ladung in mich rein. So war es auch die heiße Sahne von ihm kam in mehreren Schüben ganz tief in mein Vötzchen.

Alex war auch so weit und spritzte seine erste Ladung des Tages in Joes Mund – der konnte fast gar nicht so schnell schlucken wie der heiße Saft rausgespritzt kam. Ich zog schnell seinen Schwanz zu mir rüber und so bekam ich auch noch was Leckeres zum probieren. Nach so einem geilen Dreier hab ich mich schon lange gesehnt. „Warum hast Du denn noch nie was gesagt das Du es auch gerne mit Kerlen treibst?“.

„Ich habe mich halt nicht getraut – aber gewichst hab ich oft genug auf den Gedanken“. „Jungs wie ist es wollt ihr mich nicht mal beide gleichzeitig verwöhnen?“ „Ja doch, wer soll Dich in Deinen geilen Arsch ficken und wer beglückt Dein Vötzchen?“. „Ihr könnt ja zwischendurch mal wechseln“. So kam es auch Alex bediente mich erst von vorne während Joe meinen Hintern beglückte. Dann schneller Wechsel und nun hatte ich Alex in meinem Hintern.

Ich merkte schnell dass er wohl schon oft bei Mädels oder Buben den Hintereingang verwöhnt hatte. Er war ein gut geübter Arschficker. Es liegt wohl in deren Familie das sie gut wissen wie man es macht. „Darf ich Dich auslecken? Da ist nämlich die ganze heiße Sahne von Joe drin?“ „Klar doch ich mag es sehr wenn man mir mein Vötzchen nach einem guten Fick ausleckt“. „Schatz dann blase ihn mir gleich noch mal – dann kriegst Du auch noch einen guten Schuss Sahne in Dein nimmersattes Mäulchen“.

„Ich hab mich schon gefragt ob Du heute von mir nicht geblasen werden willst?“. So viel Sperma an einem Vormittag habe ich selten bekommen. Auf die Fortsetzung unseres geilen Dreiers braucht ihr nicht lange zu warten – Ist schon in Arbeit. Verwöhnt Euch in der Zwischenzeit ein wenig. Viel Spaß wie immer beim Lesen.


Hat dir diese Geschichte gefallen? Bewerte sie!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (40 Votes, Durchschnitt: 6,70 von 10)
Loading...Loading...

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Alle Texte, Handlungen & Personen auf Sex-Geschichten.com sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!