Der Abend in der Disco

Bitte beachten Sie: ALLE Texte, Handlungen & Personen auf Sex-Geschichten.com sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig! Diese Plattform soll NICHT zu Straftaten oder Gewaltverherrlichung dienen!

Der Abend in der Disco
Nachdem Heike und Sonja auch vom Shoppen zurück waren und mir ihre Einkäufe vorführten die ich nur positiv bewertete, um keinen Stress mit Ihnen zu haben, auch wenn sie mir zum Teil gar nicht gefielen, ruhten wir uns etwas aus, bevor wir uns für den Abend fertig machten. Von meinem Erlebnis mit Patrick und Detlef hatte ich den beiden nichts erzählt…

So kam es wie es kommen musste. Als ich unter der Dusche stand, hatte Detlef angerufen und nach mir gefragt. Da muss sich Sonja wohl erkundigt haben wer er wäre und da hat er ihr wohl gesagt, dass wir uns am Nachmittag in der Sauna kennen gelernt hätten. Dass sie mich gefickt haben, hatte er ihr zwar nicht gesagt, aber gedacht hatten sie sich das wohl direkt, was dazu führte dass mich die beiden Mädels nach dem Duschen über den Nachmittag ausquetschten…

Da sie wussten, dass ich leicht zu erregen war, nutzten Sie das aus und sprachen mich auch direkt auf die Sauna an, bis ich Ihnen gegenüber zugab nicht nur mit Detlef, sondern auch mit seinem Freund Patrick gefickt zu haben, während sie mich ausgiebig fingerten…

Durch Ihre Berührungen wurde ich extrem, geil und heiß, so dass ich auch mehr wollte, allerdings machten die Beiden sich einen Spaß daraus mich so in Erregung zu lassen und gleichzeitig zu verhindern dass ich kam. In meiner Erregung musste ich daraufhin beide nacheinander oral befriedigen indem ich ihre Klit leckte und verwöhnte bis beide gekommen waren, ohne jedoch selbst gekommen zu sein…

20 Sekunden CUMSHOT! Kannst du das auch?

  • Dauer: 6:11
  • Views: 450
  • Datum: 28.07.2012
  • Rating:

AbspritzDeal! Mein Arsch für deine Extraschicht?

  • Dauer: 7:25
  • Views: 402
  • Datum: 26.09.2014
  • Rating:

Unglaublich dreist!!! Public Creampie!

  • Dauer: 3:12
  • Views: 464
  • Datum: 01.02.2013
  • Rating:

Dann mussten wir uns aber auch schon wieder anziehen, da die anderen bereits auf uns warteten. Was ich auch nicht wusste, war, dass Sonja mit Detlef ausgemacht hatte, dass er und seine Freunde ja mit uns kommen könnten, wenn sie es wollten…

So kam es das als wir am Treffpunkt ankamen neben unseren Mädels, auch Detlef, Patrick und noch 4 weitere Männer standen. Patrick und Detlef kamen auch direkt auf mich zu, als sie mich sahen und so stellte ich Ihnen Sonja und Heike vor…

Im Gegenzug stellte Patrick dann noch seine 4 anderen Kumpels vor, Mario, Markus, Richard und Klaus. Danach stellte Heike dann noch unsere restlichen Mädels vor, bevor wir dann zusammen in die Stadt gingen und ein Italienisches Lokal aufsuchten, um etwas zu essen…

Während des Essens saß ich neben Patrick der seine Hand immer wieder mal zwischen meine Schenkel gleiten ließ, was nicht besonders schwer war, da ich nur einen kurzen roten Minirock trug. Zudem waren seine Berührungen sanft und vorsichtig, so dass ich ihn nicht nur gewähren ließ, sondern die Berührungen sogar sehr genoss, was zur Folge hatte, dass meine Möse absolut feucht, ja man könnte auch sagen regelrecht nass wurde und sich meine Brustwarzen verhärteten und sich deutlich sichtbar für alle durch mein dünnes Top abzeichneten…

Während des Essens passierte sonst nichts Außergewöhnliches außer dass Heike viel mit Detlef und Sonja viel mit Mario und Markus sprach. Zudem unterhielt sich Patrick viel mit Klaus, der neben ihm saß und der auch immer mal zu mir herüber schaute und sicherlich auch gemerkt hatte, dass Patrick seine Hand zum Ende des Essens einfach zwischen meine Schenkeln hatte liegen lassen, ich inzwischen doch ein gutes Stück geöffnet hatte…

Als wir dann gezahlt hatten und aufstehen wollten, merkte ich doch schon, das ich einen leichten Schwips hatte, von den 3 Runden die uns die Männer bereits ausgegeben hatten, während wir auf das Essen gewartet hatten. Zudem hatte ich leichtsinnigerweise auch noch zwei Gläser Rotwein zum Essen getrunken und das obwohl ich sonst kaum Alkohol trank, aber ich wollte nicht hinten an stehen und Bier wollte ich nicht trinken wie die Männer…

Als wir dann das Lokal verließen spürte ich nun deutlich die Wirkung des Alkohols und so hakte ich mich einfach bei Patrick ein, der dies wohl auch nur zu gerne zuließ und so gingen wir zusammen in eine Disco, die Heike und Sonja wohl ausgesucht hatten…

In der Disco selbst war noch nicht viel los und so hatten wir Glück und fanden sogar noch so eine Art kleine Sitzgruppe mit Stehtischten und ein paar Hockern an dir wir uns dann gemeinsam stellten und die Männer dann auch schon die nächste Runde Schnaps bestellten, die wir dann wieder auf Ex tranken…

Patrick stand dabei die ganze Zeit hinter mir und hatte auch bereits seinen Arm um mich gelegt und seine Hand auf meinen Bauch gelegt. Nachdem die 1.Runde ausgetrunken und die zweite Runde gebracht wurde hatte sich die Disco inzwischen auch gut gefüllt, so dass auch das vorher noch relativ helle Licht weiter gedämmt wurde, so dass man nun im Halbdunkel eher nur noch die Schemen erkennen konnte.

Nachdem wir nun auch die 2.Runde getrunken hatten, gingen einige von uns Tanzen und Patrick legte seine zweite Hand nun auch auf meinen Bauch und begann diesen leicht zu streicheln. Dabei rutschte er immer ein Stückchen tiefer, bis er seine Hand ein gutes Stück von oben in meinen Mini geschoben hatte und nun meine Klit durch meinen Slip streichelte, so dass ich recht schnell sehr feucht wurde.

Ich weiß nicht genau warum ich es zuließ, ob es der Alkohol war oder die Art wie er mich gestreichelt hatte, auf jeden Fall schloss ich die Augen und genoss es von ihm gestreichelt zu werden, bis ich leise und lustvoll zu Stöhnen begann, was er wohl schließlich bemerkte, da er nun seine Hand aus meinem Mini zog und mich weiter nach vorne gegen den Stehtisch drückte, so dass ich mich nun leicht vorgebeugt an diesem festhielt, bzw. aufstützte um mehr Halt zu haben…

Dann schon Patrick seine linke Hand unter mein Top und massierte mir meine nackte Brust, wobei er immer wieder mal meine Brustwarzen leicht zwirbelte, so das sich lauter aufstöhnte und jedes Mal kurz zusammen zuckte. Seine Rechte Hand hatte er derweil unter meinen Mini geschoben, wobei er den Slip einfach beiseite gedrückt und mit seinem Finger in meine nasse Möse eingedrungen war die er nun ausgiebig fingerte, während er sich von hinten genau zwischen meine leicht gespreizten Beine stellte und anfing seinen Unterkörper an meinem Po zu reiben, wodurch ich seinen bereits harten Schwanz durch seine Hose spürte…

Dann standen auf einmal auch Mario und Markus neben mir und kamen ganz nah an mich heran, fassten mich jeweils an einem Arm und schoben jeweils die andere Hand unter mein Top und massierten nun gemeinsam meine Brüste, nachdem Patrick seine Hand weggezogen hatte und mich nun mit beiden Händen an meinen Hüfte gepackt hatte und mich förmlich ausrichtete, so dass ich mich nun noch etwas weiter vorbeugte, was ich erst einmal OK fand, da man dadurch schlechter sehen konnte, dass Mario und Markus meine Brüste massierten. Dann schob er meine Beine noch etwa weiter auseinander, was ich ebenfalls in meinen leicht angetrunkenen und bereits sehr erregten Zustand zuließ…

Dann spürte ich auf einmal etwas Hartes zwischen meinen Schenkeln, doch bevor ich wirklich begriff was sich da zwischen meinen Schenkel befand hatte Patrick bereits meinen Slip erneut beiseitegeschoben und mir seinen harten Schwanz ein gutes Stück in meine nasse Möse geschoben, so dass ich nur noch aufstöhnte und im Anschluss unter lustvollen Stöhnen und mit geschlossenen Augen, seine anhaltenden Stöße genoss, bis er sich schließlich unter leichtem Schnaufen in meiner Möse entlud und mir sein Sperma tief in meinen Mösenkanal pumpte…

Dann spürte ich wie Patrick seinen langsam kleiner werdenden Schwanz wieder aus meiner Möse zog und ihn wohl einpackte und er sich dann anstelle von Mario neben mich stellte und anstelle von Mario weiter meine Brust massierte. Dieser stellte sich nun hinter mich und fickte mich nun genauso, wie vorher Patrick, ausgiebig mit seinem harten Schwanz tief in meine Möse, bis auch er sich in mir entlud und mir ebenfalls sein Sperma in mich hinein pumpte…

Dann wurde nochmals gewechselt und im Anschluss wurde ich dann von Markus auf die gleiche Art und Weise ein drittes Mal regelrecht abgefickt und besamt. Erst danach ließen die 3 Männer von mir ab und dann spürte ich auch wie mein Slip bereits vom Sperma der 3 Männer durchtränk war. Ich hatte es genossen, war aber irgendwie leider dabei selbst noch nicht gekommen…

Während ich von den 3 Männer im Stehen gefickt worden war, standen auch Sonja und Heike die ganze Zeit mit am Tisch und beobachteten genau, was die Männer mit mir anstellten, ohne jedoch einzugreifen…

Erst als die drei Männer mich abgefickt hatten kamen sie auf mich zu packen mich ebenfalls an den Oberarmen und schoben mich in Richtung Damen WC, wo sie mich in eine Kabine schoben…

Sonja: „Na du kleine Schlampe, hast dich wieder ficken lassen!“

Heike: „Klar hat sie, schau dir doch ihr nasses Höschen an!“

Sonja: „Mhm, los Schlampe zieh den Slip aus, aber zackig!“

Ich reagierte wie im Trance und zog meinen Slip aus, den ich dann einfach auf den Boden fallen ließ. Dann stieß Heike ihre Finger in meine nasse und frisch besamte Möse und fingerte mich kurz…

Heike: „Sandy ist klatschnass und schau dir das mal an, komplett angefüllt! Los leck es ab!“

Mit diesen Worten schob sie mir ihre Finger in den Mund, die ich daraufhin ohne jeglichen Widerstand sauber leckte. Danach gingen wir zurück zu den Stehtischen zu den anderen…

Dort wurde ich von Detlef zum Tanzen aufgefordert und auf die Tanzfläche geschoben, wobei er seine Hände um meine Hüften schlang und meinen Unterkörper fest gegen seinen und somit gegen seinen bereits harten Schwanz drückte, den ich deutlich spüren konnte. Während des Tanzes wanderten seine Hände hinten unter meinen Mini und massierte bzw. knetete kurz meinen inzwischen nackten Hintern. Sicherlich hatte er schnell dabei gemerkt, dass ich keinen Slip mehr trug und so zog er mich zurück in die Ecke, wo auch die anderen standen. Dort angekommen sollte ich mich auf einen der Hocker setzen, während er sich zwischen meine Beine stellte und meine Hand auf seinen Hose, bzw. seinen harten Schwanz legte, den ich automatisch durch die Hose zu massieren begann, während er seine Hände unter meinen Mini geschoben hatte und meine Klit massierte. Als er merkte wie es um mich stand, musste ich mich erneut in leicht vorgebeugter Haltung an den Tisch stellen und dann wurde ich ebenfalls von ihm am Tisch gefickt und schließlich auch besamt, wie bereits vorher von den anderen auch…

Diesem Beispiel folgten darauf auch noch Richard und Klaus, die mich kurz darauf auch noch beide kurz in dieser Position am Tisch nahmen und mir ihr Sperma tief in meine bereitwillige Möse spritzten. Leider kamen sie jeweils noch bevor ich selbst meinen Höhepunkt erreicht hatte…

Schließlich stand ich mit leicht gespreizten Beinen am Tisch und spürte wie mir das Sperma der Männer nun langsam an den Innenseiten meiner Schenkel herunter lief. Natürlich war das Schauspiel nicht allen Anwesenden verborgen geblieben, so dass es nicht lange dauerte bis sich zwei Fremde zu mir an den Tisch stellten und mich in ein Gespräch verwickelten…

Angetrunken wie ich war, ließ ich es dann auch zu, dass die Beiden mich leicht zu streicheln begannen und nachdem sie mir noch einen hochprozentigen Cocktail ausgegeben hatten, den ich ziemlich schnell ausgetrunken hatte, weil ich Durst hatte, ging ich auch ohne jegliche Gegenwehr mit den beiden Fremden vor die Tür…

Draußen zogen mich die Beiden in eine ruhige, schlecht einsehbare Ecke und fingen an mich zu küssen und mir meine Brüste wieder zu massieren, so dass ich wieder sehr schnell feucht wurde, was einer von den Beiden auch immer wieder antestete, indem er seine Finger zwischen meine Schenkel in meine Möse schob, bis ich schließlich nur noch ein Bündel meiner Lust war, dann ging es relativ schnell und ich musste mich nach vorne über eine große Kiste beugen und wurde anschließend von den beiden Fremden intensiv und hart durchgefickt, bis jeder der Beiden sein Sperma tief in meine Möse spritzte und sich, was ich allerdings erst später merkte, ihre Schwänze an meinem Rock sauber geputzt hatten, so dass die Flecken gut auf meinem Rock sichtbar waren…

Danach ließen mich die Beiden dort allein zurück und ich sank erst einmal zu Boden und musste mich etwas ausruhen, bevor ich mich wieder berappelte und zurück zu den anderen in die Disco ging, wo ich schon ein wenig vermisst wurde…

Dort angekommen kamen dann wieder Patrick und Detlef zu mir und brachten mir erneut etwas zu trinken, was zunächst auch recht gut tat, nach den intensiven und harten Sex vor der Disco, aber so ausgepowert wie ich nun bereits war, gab mir dieser Cocktail den Rest, so dass Heike schließlich zwei Jungs fand die sich bereit erklärten mich zurück ins Hotel zu bringen.

Auf dem Weg zurück ins Hotel nutzten die beiden Jungs dann auch wieder die Situation aus, indem sie mich zunächst mit auf eine Bank zogen, wo wir uns dann küssten. Als sie mich dann anfingen mich regelrecht zu befummeln, was mich doch auch wieder erregte und ich dadurch keine Gegenwehr zeigte, trauten sich die beiden mehr zu, so dass sie mich schließlich dazu brachten mich nach vorne gebeugt hinter die Bank zu stellen, um mich dann noch jeweils nacheinander von Ihnen durchfickten zu lassen. Dabei kam ich beim zweiten auch zu meinem Höhepunkt, den ich wohl dann auch recht laut hinaus gestöhnt haben muss, da der andere daraufhin meinen Mund zugehalten hat und meinet ich solle nicht so laut sein…

Im Anschluss brachten mich die Jungs dann wirklich zum Hotel und an der Rezeption bekam ich dann auch einen Ersatzschlüssel für das Zimmer. Im Zimmer selbst bin ich direkt auf Bett gefallen und eingeschlafen…


Hat dir diese Geschichte gefallen? Bewerte sie!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (22 Votes, Durchschnitt: 5,86 von 10)
Loading...Loading...

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Alle Texte, Handlungen & Personen auf Sex-Geschichten.com sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!